„Mademoiselle Marie“ - Matthias Lange

„Mademoiselle Marie“

„Mademoiselle Marie“ ist das vierte Musical, das Matthias Lange (Musik) und Fritz Stiegler (Text) für die Cadolzburger Burgfestspiele schrieben.
Am 18.6.2015 war die Premiere des „Nachkriegsmusicals“, das im Jahr 1955 spielt und Szenen in 3 Ländern (Rußland, Frankreich und Deutschland) zeigt.

Erste Stimmen des Premierenpublikums

 

Eindrücke nach der Premiere vom Musicalteam

Die Musik

Für „Mademoiselle Marie“ komponierte Matthias Lange eine Musik, die sowohl die verschiedenen Örtlichkeiten charakterisiert (Frankreich, Deutschland und Russland), als auch die Stimmungen und den aktuellen musikalischen Zeitgeist wiedergibt. Eine große Bandbreite vom Rock´n´Roll im Bigband-Sound (Thilo Wolf Bigband), über dramatische Filmmusikklänge mit großem Symphonieorchester (Nürnberger Symphoniker), von Pop-Balladen, die den Zuschauern die Tränen in die Augen treiben, bis zu Rocknummern mit Tanzeinlagen werden geboten. Aber auch französische Musette -Walzer oder fränkische Volksmusik bei einer Kirchweihszene mit großen Choreographien sind zu bestaunen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Inhalt des Musicals

Der Autor, Fritz Stiegler, thematisiert in dem Stück einen schweren Stoff: Die Bäuerin Marie hat sich in den früheren Zwangsarbeiter Francois verliebt, der auf dem Hof geblieben ist, und wartet gleichzeitig voller Hoffnung auf die Rückkehr ihres Mannes aus der russischen Kriegsgefangenschaft. Das Leben in einem fränkischen Dorf in der Nachkriegszeit wird geschildert, der Wiederaufbau, der erste Fernseher, die Fußball-WM, aber auch ein Einblick in die Gräueltaten des 2. Weltkriegs wird gewährt, indem ein Massaker der Waffen-SS in Oradour beschrieben wird. Kein typischer Musicalstoff, aber ein Thema, das die Zuschauer bewegt, und von der ersten Sekunde an mitnimmt. Eine große Ehre für das Produktionsteam war der Besuch der französischen Delegation aus Oradour. Robert Hébras, der heute 90jährige letzte Überlebende des Massakers von 1945, besuchte gemeinsam mit dem Bürgermeister von Oradour eine Vorstellung des Musicals. Ein bewegender Moment.

Regie & Choreografie

Für die beeindruckenden Tanzszenen ist Kathleen Bengs verantwortlich. Die Choreografin und Tanzpädagogin arbeitet das ganze Jahr über mit der Truppe an den Grundschritten bis zu den ausgefeilten Choreografien und stellt großartige Bilder mit bis zu 30 Tänzern auf die Bühne. All das führt der Regisseur Jan Burdinski zu einem fesselnden Gesamtkunstwerk zusammen, bei dem der Zuschauer bis zur letzten Sekunde voller Begeisterung in dem Stück versinkt und die Auflösung der dramatischen Liebesgeschichte ersehnt. Die Zeitsprünge und die schnellen Ortswechsel werden geschickt überwunden, es wird mit originalen Requisiten gearbeitet und ergreifende Film- und Fotodokumente eingespielt. Die große Bühne (ca. 20 m) wird voll ausgeschöpft und das ausgefeilte Bühnenbild geschickt genutzt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Großer Erfolg & Filmproduktion:

Bereits ab der Hälfte der Spielzeit (Sommer 2015) gab es für das Musical Mademoiselle Marie keine Karten mehr zu kaufen. Das Stück war restlos ausverkauft. Eine Auslastung von 96 % und weit über 13.000 Besucher bestätigen den Erfolg der Produktion.
Nun ist nicht nur die Presse und der BR auf die Produktion aufmerksam geworden, auch ein Filmemacher hat sich mit seiner Firma den Cadolzburger Burgfestspielen und dem Musical „Mademoiselle Marie“ zugewandt. Die Firma Telefilm aus Fürth begleitete die Entstehung der Produktion, vom Schreiben des Librettos und der Kompositionen über die Probenarbeit, bis zur Premiere. Eine filmische Dokumentation ist entstanden, die die enorme kreative Energie des Vereins widerspiegelt. Aber nicht genug. Neben der Dokumentation wird noch ein Spielfilm gedreht. „Mademoiselle Marie“ erhielt eine Rahmenhandlung und wird als Musicalfilm in die Kinos kommen. Das fränkische Filmprojekt wird vom Land Bayern mit einer Filmförderung unterstützt.

Eine besondere Anerkennung für die kreative Leistung, den Mut für die Umsetzung des schweren Stoffes und die viele ehrenamtliche Arbeit, war die Einladung des Bundespräsidenten Joachim Gauck an den Komponisten, den Autor und den 1. Vorstand zum Bürgerfest am 11.September 2015 in das Schloss Bellevue nach Berlin.

Das Musical „Mademoiselle Marie“ wurde unterstützt von:
BezirkMittelfranken.jpgWFK_Logo_RegMfr BLACK

 

Zurück