"Mademoiselle Marie" der Musical-Kinofilm in Rom - Matthias Lange

„Mademoiselle Marie“ der Musical-Kinofilm in Rom

Hohes Lob für die Filmfassung des Erfolgs-Musicals „Mademoiselle Marie“:

Der Kinofilm in Kooperation der Fürther Filmfirma Telefilm Medienprojekte und den Cadolzburger Burgfestspiele mit der Musik von Matthias Lange wurde bei einer Tagung als gelungenes Beispiel für „Versöhnung im und durch Film“ gezeigt. Ort des Geschehens war eine Zusammenkunft der Akademie für Film- und Fernsehdramaturgie in Rom, unter dem Motto „Top-Talente“ .

„Musik als Emotionsträger“

Produzent Peter Ponnath berichtete von der Entstehungsgeschichte des Musical- und Heimatfilms und stellte die Bedeutung der Musik als Mittel zum Transport von Informationen heraus. „Erst wenn Informationen emotional unterfüttert werden, gelangen sie ins Langzeitgedächtnis“, sagte er mit Bezug auf die Forschungsergebnisse des Gedächtnisforschers und Medizin- Nobelpreisträgers Eric Kandel.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.